Jacqueline Rindsland

Koordinatorin Fachbereich Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

„Ich war und bin begeistert von dem zu spürenden Zusammenhalt gegen den gemeinsamen Feind - das Corona-Virus. Mit dem Ausrufen der Pandemie durch die WHO stand die Salus Altmark Holding vor vielfältigsten Anforderungen, die nun auf uns einprasselten und abzuarbeiten waren. Dies betraf zunächst das Erstellen von Dokumenten, Formularen und der Gremien. Alle spürten, dass der Weg hier nur gemeinsam gegangen werden kann.

Wenn ich so zurückdenke, hat mich am meisten das spontane Nähen der Mund-Nasen-Bedeckungen und das Bauen der Visiere zum Zeitpunkt der Schutzausrüstungsknappheit im Rahmen der ersten Welle beeindruckt. Auch die beherzten Entscheidungen in der Apotheke Uchtspringe, JETZT Desinfektionsmittel selber herzustellen, waren aus meiner Sicht einmalig. Auch die Bemühungen der Logistiker, die unermüdlich in der Beschaffung von Schutzausrüstung und Desinfektionsmittel waren, einmalig. Bestürzt nahmen wir jede Meldung eines Ausbruchsgeschehens in einer unserer Einrichtung zur Kenntnis und waren jedes Mal erleichtert, wenn die handelnden Personen vor Ort das Geschehen eindämmen konnten.

Davon ein Teil zu sein, und war es nur eine weitergereichte, hilfreiche Information oder ein erstelltes Protokoll, macht das Team des Fachbereichs Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz und mich ganz persönlich stolz. Wir hoffen, dass die Pandemie sich zu einem ganz normalen ,Alltagsvirus‘ entwickelt und das auf kurz oder lang zu einem geselligeren, freudvollerem Leben zurückgekehrt werden kann - im besten Fall mit dem gleichen Gefühl der Zusammengehörigkeit ,Miteinander, Füreinander.'“